0800-500 5898

Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten für den Mieter

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen mit Antworten zur Mietkaution.

Im folgenden wollen wir auf die wichtigsten Fragen klare und verständliche Antworten geben. Wenn Sie sich mit den einzelnen Details beschäftigen wollen, können Sie diese aus dem offiziellen Produktinformationsblatt der R+V Versicherung und aus den zugrunde liegenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen ersehen.

Wichtig: Die Bürgschaft wird anstatt der sonst üblichen, in bar beim Vermieter zu hinterlegenden Mietsicherheit gestellt. Der Kautionsversicherungsvertrag befreit den Versicherungsnehmer nicht von seiner Zahlungspflicht bei Inanspruchnahme der Bürgschaft durch den Vermieter. Erhält der Vermieter aus der Bürgschaft von der R+V Versicherung eine Zahlung, ist der Versicherungsnehmer daher gegenüber der R+V Versicherung zur Erstattung verpflichtet.

Was ist eine Mietbürgschaft?

Die Mietbürgschaft ist eine gesetzlich zulässige Alternative zur Hinterlegung einer Mietkaution. Gegen Zahlung einer laufenden Prämie (siehe unser Kostenrechner auf der Startseite) befreit sie den Mieter von der sonst üblichen Hinterlegung einer Mietkaution auf ein Kautionskonto oder Sparbuch. Die Höhe der Mietsicherheit ist gesetzlich auf das Dreifache der Netto-Kaltmiete begrenzt und wird in der Bürgschaft vermerkt. Als Urkunde über einen Vertrag zwischen dem Versicherer und dem Mieter, wird die Mietbürgschaft beim Vermieter hinterlegt und gilt als Beweis des bestehenden Versicherungsschutzes.

Bis zur Mietrechtsreform 2001 konnte die Mietsicherheit nur als Spareinlage mit dreimonatiger Kündigungsfrist und entsprechendem Verwaltungsaufwand angelegt werden. Die nunmehr in § 551 BGB geregelte Mietsicherheit kann jetzt, wenn sich beide Mietvertragsparteien einig sind, auch mittels einer Bürgschaft hinterlegt werden.

Die Mietbürgschaft über den Deutscher Mietkautionsbund e.V. kann von jedem privaten Mieter beantragt werden, der über eine ausreichende Bonität verfügt.

Mitgliedschaft

Warum soll ich Mitglied werden?

Die Zugangsmöglichkeit zur Online-Mietkautionsbürgschaft besteht nur für Vereinsmitglieder. Jedes neue Vereinsmitglied erhält nach der Anmeldung eine Mitgliedschaftsbestätigung. Mit dieser wird im Namen des Versicherers verbindlich dokumentiert, dass aufgrund der positiven Bonitätsprüfung eine Mietbürgschaft bis zum Höchstbetrag von 10.000,00 € abgerufen werden kann. Weiterhin werden zukünftig für Mitglieder zusätzliche finanzielle und sonstige Vorteile im Sinne des Vereinszwecks geschaffen.

Wer kann Mitglied werden?

Jeder, der einen festen Wohnsitz und eine Bankverbindung in Deutschland hat. Weiterhin darf das Ergebnis der Bonitätsprüfung nicht negativ sein, insbesondere wegen Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung, Kündigung von Krediten oder Konten. Ist ein solcher Eintrag unberechtigt vorhanden, sollte dieser vorab gelöscht werden, da dies eine sehr wichtige Möglichkeit der Bonitätsprüfung für den Versicherer ist.

Wer muss die Mietkautionsbürgschaft beantragen?

Die Mietkautionsbürgschaft muss von einer Person beantragt werden die auch im Mietvertrag als Mieter namentlich benannt ist. Eine Mietkautionsbürgschaft für Dritte (z.B. Freunde oder Verwandte) zu beantragen ist leider nicht möglich.

Wie lange dauert die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft ist unbegrenzt. Sie kann von jedem Mitglied jederzeit gekündigt werden. Da aber keine weiteren Verpflichtungen für die Mitglieder entstehen, besteht hierfür eigentlich keine Notwendigkeit. Der Verein kann gem. Satzung nur aus wichtigem Grund kündigen.

Wann muss ich den Beitrag für die Mietbürgschaft bezahlen?

Der Jahresbeitrag wird unmittelbar nach Ausstellung der Bürgschaft von der R+V Versicherung abgebucht. Ab diesem Zeitpunkt trägt der Versicherer auch das Risiko aus der Bürgschaft.

Kann ich auch ohne Internet Mitglied werden?

Nein. Die gesamte Ausrichtung, Abwicklung und Kostenstruktur ist internetbasiert. Daher sollte zumindest bei einer Vertrauensperson die Möglichkeit eines Email- und Internetzugangs bestehen.

Was passiert, wenn ich kein Mitglied werden kann?

Wenn Sie den Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt haben, erstatten wir Ihnen diesen vollständig auf Ihr Konto zurück, sollte z.B. eine negative Bonitätsprüfung dazu führen, dass eine Mitgliedschaft nicht möglich ist.

Sicherheit

Wer ist der Bürgschaftsgeber?

Die R+V Versicherung AG, der zweitgrößte deutsche Kreditversicherer und Marktführer im Bereich Kautionsversicherungen.

Was passiert bei Insolvenz des Vermieters?

Für Sie ändert sich im Prinzip gar nichts. Sie tragen kein erhöhtes Risiko. Sollten Sie im Gegensatz dazu eine Barkaution hinterlegt haben, würde diese in die normale Insolvenzmasse einfließen, wenn sie der Vermieter nicht entsprechend der gesetzlichen Vorschriften angelegt hat.

Datenschutz

An wen werden meine persönlichen Daten weiter gegeben?

Neben dem Vermieter auch an den Versicherer, die R+V Allgemeine Versicherung AG. Hierzu bitten wir das Merkblatt zur Datenverarbeitung der R+V Versicherungsgruppe (Link zum Merkblatt) zu beachten. Wir verbürgen uns dafür, dass Ihre Daten niemals an andere Unternehmen weiter gegeben werden, insbesondere nicht für Werbezwecke.

Welche Daten werden an meinen Vermieter weiter gegeben?

Ausschließlich die Daten, die aus dem Mietvertrag ohnehin hervorgehen sowie die pauschale Information über eine positive Bonitätsprüfung.

Was ist eine Mietkaution?

Die Mietsicherheit, umgangssprachlich auch Mietkaution, ist die Leistung eines Geldbetrages oder Hinterlegung einer Bürgschaft durch den Mieter an seinen Vermieter zur Sicherung der aus dem Mietverhältnis herrührenden Forderungen des Vermieters (Miete, Nebenkosten und Reparaturleistungen bei Beendigung des Mietverhältnisses, Nutzungsentschädigung, Schadensersatz, Prozesskostenerstattungsansprüche). Bei preisgebundenem Wohnraum ist nur die Absicherung von Ansprüchen aus unterlassenen Schönheitsreparaturen und Schäden zulässig (§ 9 Abs. 5 S. 1 WoBindG).

Mietbürgschaft/Kaution

Welche Unterlagen muss ich zur Antragstellung einreichen?

Keine. Wir benötigen bei Antragstellung nur Ihre Daten gem. Mietvertrag und Ihre Bankverbindung. Sie müssen nichts schriftlich einreichen.

Wie lange nach Beginn der Vereinsmitgliedschaft kann ich eine Kaution beantragen?

Bis zu drei Monaten nach Aufnahme in den Verein (und damit nach der erstmaligen Bonitätsprüfung) akzeptiert die R+V Versicherung diese Prüfung noch zur Ausstellung einer Mietbürgschaft. Danach würde eine erneute Online - Bonitätsprüfung durchgeführt werden. Dies verursacht aber keine zusätzlichen Kosten für Sie als Mitglied und im Prinzip auch keinen Zeitverlust.

Wie lange dauert die Bonitätsprüfung?

Die Bonitätsprüfung dauert wenige Sekunden und wird online durchgeführt, wenn Sie die Mitgliedschaft beantragen. Dies gilt allerdings nur dann, wenn Sie die Aufnahmegebühr von 9,90 EUR per Paypal oder Sofortüberweisung bezahlen. Wählen Sie hingegen die Option „Manuelle Überweisung“, wird die Bonitätsprüfung erst durchgeführt, wenn die Aufnahmegebühr bei uns eingegangen ist - der gesamte Prozess kann in diesem Fall 2-3 Tage dauern.

Was ist, wenn sich meine persönliche Bonität verschlechtert?

Während der Laufzeit des Mietvertrages ändert sich nichts. Insbesondere der Vermieter hat keinen Nachteil dadurch, der Versicherer kann natürlich auch nicht die Bürgschaft zurückziehen. Es kann allerdings sein, dass beim Umzug in eine neue Wohnung für diese keine neue Bürgschaft mehr ausgestellt werden kann.

Was passiert bei Anforderung der Kautionssumme durch den Vermieter?

Bei einer Inanspruchnahme der Mietkautions-Bürgschaft durch den Vermieter werden Sie von der R+V Versicherung informiert. Sie müssen dann den Versicherer über die zur Feststellung der Leistungspflicht erforderlichen Umstände informieren. Wenn der Versicherer Sie dazu auffordert, müssen Sie den an den Bürgschaftsgläubiger zu zahlenden Betrag vorab zur Verfügung stellen. Sofern die Inanspruchnahme durch den Vermieter nicht offensichtlich und nachweisbar rechtsmissbräuchlich ist, darf der Versicherer ohne weitere Prüfung an den Vermieter leisten. Bezüglich der Rechtmäßigkeit und einer evtl. Rückzahlung müssen Sie sich mit Ihrem Vermieter auseinandersetzen.

Mit welcher Frist kann ich die Mietbürgschaft kündigen?

Die Bürgschaft ist im Prinzip täglich kündbar. Voraussetzung ist natürlich, dass die Originalbürgschaft dem Versicherer zurück gegeben wird.

Wie gebe ich die Bürgschaft zurück?

Die vom Versicherer gegenüber dem Vermieter übernommene Bürgschaft haftet solange, bis der Vermieter den Versicherer aus der Haftung entlässt. Daher kann der Kautionsversicherungsvertrag auch nicht sofort beendet werden. Das bedeutet - genau wie bei anderen Formen der Mietkaution - dass der Vermieter die Bürgschaftsurkunde „zurückgeben" muss oder alternativ eine Enthaftungserklärung abgegeben muss.

Bekomme ich anteilige Beiträge nach der Kündigung der Mietbürgschaft zurück?

Ja, nach Rückgabe der Bürgschaft an den Versicherer erfolgt eine taggenaue Abrechnung. Zum Beispiel würde bei Rückgabe der Bürgschaft nach einem halben Jahr genau die Hälfte des Jahresbeitrags an Sie zurück gezahlt werden.

Kosten

Welche Kosten entstehen für die Bürgschaft?

Neben der einmaligen Aufnahmegebühr für den Verein entstehen nur Kosten für Bürgschaften, die unsere Mitglieder beantragen können. Die Höhe der Beiträge für die Bürgschaft richtet sich nach der Bürgschaftshöhe. Zur konkreten Berechnung verwenden Sie bitte unseren Beitragsrechner.

Sind zusätzliche Sicherheiten notwendig?

Nein, die Bonitätsprüfung ist für den Versicherer ausreichend, d.h. Sicherheiten wie beispielsweise Festgeld müssen für die Kaution nicht hinterlegt werden.

Geld-zurück-Garantie

Falls Ihr Vermieter bestätigt, dass er die Mietbürgschaft des Deutscher Mietkautionsbund e.V. nicht akzeptiert - egal aus welchem Grund - bekommen Sie Ihr Geld zurück.